Bühne frei für´s Dorftheater Gaienhofen (November 2019)


„Thea Schmitt macht it mit“ – mit diesem Dreiakter sorgte das Dorftheater vom Turnverein wieder für einen vergnüglichen Theaterabend in der Höri-Halle in Gaienhofen!

Im September begannen die Proben der Theaterspieler/innen unter der bewährten Regie von Claudia Godart. Alle waren hochmotiviert und mit großer Begeisterung dabei: Texte lernen, Kostüme aussuchen, Hammer und Nägel liegen bereit für das Bühnenbild! Und eine Blasmusik war auch dabei!

„Bürgermeister Martin hat Großes vor mit seiner verschlafenen Gemeinde. Angesteckt von den Einfällen der schönen Touristin Carola, plant er ein großes Wellness- und Hotelzentrum. Nur eines noch trennt den Bürgermeister von seiner Wellness-Oase: Thea Schmitt, Witwe und Wirtin vom Gasthaus mit dem schönsten Biergarten. Und der gehört auch die alte Wassermühle, wo der Hermann wohnt, und die müsste halt auch weg für die neue Straße. Der Bürgermeister braucht ihre Genehmigung, um diese Straße auf ihrem Grundstück bauen zu dürfen, doch Thea Schmitt stellt sich quer. Dickköpfig und schlau verfolgt sie ihre eigenen Pläne, unterstützt von anderen Feriengästen wie dem Herrn Hasselmann mit seiner Tochter. Zu spät bemerkt der Bürgermeister den heimlichen Plan, als Thea Schmitt ihre Straßenanbindung hat, mit Bushaltestelle direkt vor ihrem Gasthof und die Mühle plötzlich dem Referenten für Fremdenverkehr und Naturschutz gehört. Und die schöne Carola hält auch nicht, was sie verspricht. Damit ist der Traum vom Ferienzentrum ausgeträumt, oder … wem gehört eigentlich das Grundstück in Hanglage mit idyllischer Aussicht? Na, Thea Schmitt! …..und die macht it mit!“

Das Dorftheater Gaienhofen knüpfte  an die langjährige Tradition vom Gaienhofener Turnverein, mit einer eigenen Theatergruppe alljährlich das Dorf und umliegende Gemeinden  mit einem Theaterstück zu erfreuen. Seit 2013 wieder ein volles Haus und Zuschauer, die vergnügt und erfrischt nach Hause gehen. Auch dieses Jahr war es nicht anders. Unsere vielen fleißigen Helferinnen und Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um die Zuschauer vor dem Stück und in den Pausen mit Essen und Getränken zu versorgen. Die Tombola war gut bestückt und die Lose dementsprechend gefragt.

Wir freuen uns schon auf ein neues Stück im November 2020.