Tolles und erfolgreiches Theater – wieder da, wo wir waren!


Ein Glücksfall für Gaienhofen ist die Theaterpädagogin Claudia Godart aus Gaienhofen, die maßgeblichen Anteil am Erfolg des Theaterwochenendes hat.

Ein Glücksfall für Gaienhofen ist die Theaterpädagogin Claudia Godart aus Gaienhofen, die maßgeblichen Anteil am Erfolg des Theaterwochenendes hat.

Zweiter Glücksfall ist Marlise Petschen aus Horn, die die Organisation der Küche inne hat sowie Diana „Turbo“ Berwik, die u.a. die Helfereinteilung koordinierte und damit wochenlang unter Dauerstress stand. Danke Diana! (und auch dem Ehemann Jürgen, der es unterstützt hat)

Zweiter Glücksfall ist Marlise Petschen aus Horn, die die Organisation der Küche inne hat sowie Diana „Turbo“ Berwik, die u.a. die Helfereinteilung koordinierte und damit wochenlang unter Dauerstress stand. Danke Diana! (und auch dem Ehemann Jürgen, der es unterstützt hat)

Zufriedenheit in allen Gesichtern, weil es endlich wieder so war wie einst. Damals in den 80ern hatten wir nach längerer Pause nach den Gastspielen im Badischen Hof wieder in der Höri-Halle wieder mit dem Angebot von Theaterdarbietungen begonnen.

Vor ein paar Jahren hörte die damalige Truppe nach unzähligen Aufführungen plötzlich auf, ehe wir mit neuem Ensemble 2013 mit einem Zuschauerflop, der dem Zeitpunkt im Juni geschuldet war, erneut starteten.

Nach gutem Erfolg im letzten Jahr, kehrte nun der Erfolg zurück. Die seit drei Jahren bestehende Besetzung und das Engagement von Claudia Godart beschertem dem TV zwei Erfolgsgaranten. Außer dem tollen Geist in der Truppe und der kompetenten Arbeit in der Regie, komplettieren fleißige TV Helfer, grandiose Organisatoren sowie großzügige Spender diesen neuerlichen Erfolg.

Auch unsere zugewiesenen Flüchtlinge, die seit Wochen am TV-Tischtennis- und Volleyballtraining teilnehmen, erlebten wir als Hilfen beim Auf-und Abbau sowie sogar als Zuschauer. Wieviel sie von dem Text verstanden haben, konnten wir nicht ausfindig machen.

Der Bericht im SÜDKURIER war treffend und bestätigte die wochenlange Arbeit der Spieler in ihrer Anstrengung und Wirken auf der Bühne. Über 500 Zuschauer fanden den Weg in die Halle zu einem Stück, welches die Regisseurin wegen eines unerwarteten Ausfalls mehrmals umschreiben musste. Als die probende Gruppe dann die Nachricht vom Tode Andreas Kellers erleiden musste, fielen sie zunächst in tiefe Trauer und entschied dann aber im Sinne des Verstorbenen das Stück trotzdem zur Aufführung zu bringen.

Besonderer Dank gilt natürlich auch der Gemeindeverwaltung und dem Hausmeister Ralf Winkler. Unverzichtbar ist wie immer Bernd Sutter, der sich für den Hallenaufbau und zwei Tage technische Betreuung hinter den Kulissen verdient machte, wie der Einsatz des 1. Vorsitzenden Jonny Bödecker zu erwähnen ist, der rückblickend auch weiß, was er leisten musste, bis alles unter Dach und Fach war.

Nachfolgend bedanken wir uns nun bei den Sponsoren der Tombola:
Griß Gmbh, Sanitär-Blechnerei-Schlosserei, Gaienhofen, Thomas Griß, Boos Elektrotechnik GmbH, Gaienhofen, Horst Boos, Gasthaus Zur alten Post, Hemmenhofen, René Meyer, Schifffahrtsbetrieb Harald Lang + Susi Lang, Gärtnerei Ruhland, Heizung-Sanitär, Alexander Hotz, Seehörnle, Franziska Ehret, Ruhland Elektrotechnik GmbH, Gaienhofen; Robert+Birgit, Böhler Hörimarkt, Fam. Albert Veit, Schreinermeister Werner Bank, Ruhland GmbH Bauunternehmung, Wolfgang Ruhland, Malermeisterbetrieb Hans-Peter Mayer, Friseur Leiber, Inh. Andrea Bruttel, Fa. ZF TRW Radolfzell, Mandy Schuster, Extrutec, Uwe Günter, Wiischöpfle, Manuela Griß, Volksbank Konstanz, Alfred Holl, Sparkasse Singen-Radolfzell, Tanja Jarde, Bäckerei Leins, Fam. Roth, Konditorei Rosen, Claudia Rosen, See-Apotheke Gaienhofen, Sonja Weber, Media Saub, Ralf Saub, Hotel-Cafe-Stern, Matthias Stern, Autohaus Finkbeiner, Frank Finkbeiner, BGV Versicherungen, Carmen Martin.