Bericht zur Jahreshauptversammlung 2015


Bericht zur Jahreshauptversammlung 2015

Der Turnverein Gaienhofen lud seine Mitglieder am 22. März ins Hotel HÖRI in Hemmenhofen zur alljährlichen Versammlung ein. Auf dem Plan standen außer den Jahresberichten und Ehrungen auch die wichtigen Vorstandswahlen.
Der 1. Vorsitzende Jonny Bödecker begrüßte außer Bürgermeister Uwe Eisch, den Ehrenvorsitzenden Bernd Sutter, die anwesenden Ehrenmitglieder Christa Dinter, Christel Vinokic, Albert Burkart und Kurt Mersch auch eine ungewöhnlich große Anzahl an Mitgliedern.
Nach den Totenehrungen der drei verstorbenen Mitglieder gab die auf Birgit Scheidtmann folgende Schriftführerin Katja Günter einen Überblick über das vergangene Vereinsjahr.
Jonny Bödecker klärte die Anwesenden in seiner Ansprache darüber auf, dass es um die Zusammensetzung der Vorstandschaft einige Turbulenzen gegeben hatte, sich diese aber mit der anstehenden Wahl regulieren lasse. Im Vorfeld der Versammlung mahnte das Amtsgericht Radolfzell nämlich den Verein an, dass weder der Schriftführerposten noch der des 2. Vorsitzenden besetzt war. Nachdem sich Katja Günter und Kurt Mersch zur kommissarischen Übernahme dieser Ämter bereit erklärt hatten, brauchte es einige Termine ehe Jonny Bödecker und schließlich Joseph Kefer (Kassier) dies aber in Ordnung brachten.
Nachdem jahrelang kein 2. Vorsitzender zur Verfügung stand, löste der Verein dieses Problem lediglich mit einem Ringtausch bei dem erneut ein Posten offen bleibt.
So wechselte Diana Berwik als sportliche Leiterin auf den Posten der Jugendleiterin (wurde eine Woche zuvor bei der Jugendversammlung gewählt) und Kurt Mersch von diesem auf den des 2. Vorsitzenden. Personeller Gewinn gleich Null.
Katja Günter wechselte vom Beisitzerposten auf die Schriftführerposition und übernahm notgedrungen zusätzlich die Funktion der sportlichen Leitung im Erwachsenenbereich. Die Leitungsfunktion im Jugendbereich bleibt unbesetzt.
Joseph Kefer informierte die Vorstandschaft bereits im Vorfeld der Veranstaltung darüber, dass er bei der der nächsten Wahlperiode nicht mehr als Kassier zur Verfügung stehen wird.
Dafür hatte er außer der weniger erfreulichen Rückzugsankündigung einen positiven Kassenbericht abzugeben. Das Theaterwochenende war eine überaus gelungene Angelegenheit, die auch dafür sorgte, dass das Defizit aus dem Vorjahr nicht nur ausgeglichen, sondern für ein angenehmes Plus in der Kasse sorgte. Ferner ging wegen des großzügigen Verfahrens der Vereinsbezuschussung durch die Gemeinde ein Lob des Kassiers an die Adresse des Bürgermeisters.
Die Theaterleiterin Claudia Godart fand aus Sicht der Theatergruppe äußerst wohlklingende Formulierungen. „Es ist doch wirklich ein Luxus, dass in einem Dorfverein eine Theatergruppe installiert ist“ und erklärte, dass sie sich schon auf die nächste Veranstaltung freuen würde. (Anm. d. PW: Über den tollen Erfolg in allen Belangen wurde an dieser Stelle und in der Tagespresse ausführlich berichtet. (siehe auch -> www.TVGaienhofen.de/Verein/Presse))
Diana Berwik berichtete zum letzten Mal in ihrer Eigenschaft als Sportliche Leiterin von rückläufigen Teilnehmerzahlen bei z.B. Mutter-Kind-Turnen und dass die Großveranstaltung „Kids-Cup“ noch einen Organisator suchen würde.
Kurt Mersch beschrieb ähnliche Feststellungen und merkte an, dass im Tischtennisbereich erstmals seit Jahren für die Saison 2015/16 aus Spielermangel keine aktive Schüler bzw. Jugendmannschaft gemeldet werden könne. Den Bereich der jugendlichen Mädchen und Jungen ist kaum abgedeckt. Er wisse jedenfalls, dass die Jugend innerhalb der Gemeinde auf ein insgesamt breites Angebot zurückgreifen könne.
Immerhin, so Jonny Bödecker in weiteren Ausführungen, stelle der TV den größten Verein der Gemeinde mit über 900 Mitgliedern, der ein Jahresangebot von 1.178 Stunden mit 13 Erwachsenengruppen sowie 6 Jugendgruppen anbietet. Im Jahr 2014 begann der Verein mit 21 Übungsleitern, die sich jedoch auch aus vorgenannten Gründen im zweiten Halbjahr auf 14 reduzierte. Er bedankte sich bei den Übungsleitern für das außerordentliche Engagement und beim Bürgermeister für die tollen örtlichen Räumlichkeiten, die der Verein kostenlos nützen könne.
Manuel Kaiser umriss die Aktivitäten der Tischtennisabteilung, die mit drei Erwachsenenmannschaften und einer Jugendmannschaft am Start sei. Er stellte auch in Aussicht, dass die erste Herrenmannschaft in dieser Runde sogar mit einem Aufstieg in die höchste Klasse des Bezirks rechnen könne. Im Moment läge die Truppe um Spitzenspieler Stephan Riegger aus Hemmenhofen (15 Siege und nur eine Niederlage!) auf dem Aufstiegsplatz 2 in der Tabelle. Außerdem hob er die hervorragende Bilanz der abgelaufenen Saison vom Jugendspieler Georg Weiermann hervor, der von 44 Spielern in der Bezirksklasse die besten Ergebnisse abliefert und dadurch an Platz 1 rangierte.
Die Vorstandschaft wurde von der Versammlung entlastet und die anschließende Wahl wurde zügig von Uwe Eisch vollzogen und alle vorgeschlagenen Posten wurden blockweise so gewählt, wie vorgesehen.
So wurde gewählt:
1. Vorsitzender:Jonny Bödecker
2. Vorsitzender und Pressewart: Kurt Mersch
Schriftführerin und Sportl. Leitung (Erw.): Katja Günter
Kassier: Joseph Kefer
Als Jugendleiterin bestätigt: Diana Berwik
Webmaster/Beisitzer: Detlef Tietgen

Bei den diesjährigen Ehrungen stach die von Albert Burkart von Balesheim besonders hervor. Als erstes Mitglied des Vereins konnte er für 80 Jahre Mitgliedschaft im TV geehrt werden. In seiner Ansprache an „seine Turner, die doch gar keine mehr seien“, erzählte Albert Burkart interessante und amüsante Begebenheiten aus der Vergangenheit des Vereins. Er hätte in seiner Vereinstätigkeit, damals als 2. Vorsitzender, schwierige Situationen meistern müssen, als es kurz nach einer Jahreshauptversammlung zu einem überraschenden Rücktritt des Vorsitzenden Eugen Bohners kam und dies 2015_ehr_burkart_hwdazu führte, dass der Verein fast aufgelöst wurde.

(Anmerkung des Pressewarts: Damals fand deshalb am 12.5.1963 eine von Albert Burkart einberufene Dringlichkeitssitzung der Vorstandschaft statt, bei der Anton Leins aus Pflichtgefühl und Fürsorge für den Verein das Amt des 1. Vorsitzenden und das des Schriftführers übernahm. Den Übungsleiter bezahlte er eine Weile auch noch aus eigener Tasche! Er blieb bis zum 22.4.1972 in diesem Amt. Für diese große Geste wurde Anton Leins im Nachgang 21 Jahre später am 13. März 1993 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.)
Weitere Ehrungen:
Ehrennadel in Bronze: (Nadine* und Ute Auer, Anette* und Carl-Chris* Beck, Thekla Bruttel*, Manuela Griß, Pascal Kubin* und Sonja Kubin-Veit*, Juliane Krahn, Evi* und Dieter* Nutz, Christine Lichtenstein, Armin Weissenrieder*, und Sonja _Weiß* )
Ehrennadel in Silber: (Haline Arndt, Florian* und Martina Arnold*, Jonny Bödecker, Horst Barth*, Alexandra Götz*, Rolf Liebermann, Nicole Scheid*)
Ehrennadel in Gold: (Bergit Boos, Karin und Rudolf Buck, Christa und Nikolaus Dinter, Bärbel Liebermann, Anna Schopp)
*= nicht anwesend